Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Usbekistan-Frankreich: Auf dem Weg zur Vertiefung der Beziehungen

Vertiefung der Usbekisch-Französischen Beziehungen - Besuch von Präsident Shavkat Mirziyoyev bei Präsident Präsident Emmanuel Macron am 1. und 2. November 2023
Usbekistan und Frankreich unterhalten seit März 1992 erfolgreiche diplomatische Beziehungen, die von hochrangigen Besuchen und enger Zusammenarbeit geprägt sind. Der Besuch von Präsident Emmanuel Macron am 1. und 2. November 2023 festigt diese Beziehungen weiter.

Der Besuch von Präsident Shavkat Mirziyoyev in Frankreich im Oktober 2018 markierte den Beginn einer neuen Etappe in den bilateralen Beziehungen und führte zu verstärkten Kontakten auf höchster Ebene.

Die Übereinstimmung der Entwicklungsstrategien und Ansätze beider Länder zur Lösung internationaler und regionaler Fragen stärkt die Beziehungen und fördert die regionale und internationale Zusammenarbeit.
Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Frankreich ist erfolgreich, mit 47 Unternehmen mit französischem Kapital, darunter 17 zu 100 % französisch finanzierte Unternehmen, die in verschiedenen Schlüsselsektoren tätig sind. Die zwischenstaatliche Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit spielt eine wichtige Rolle bei der Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen.
Ein bemerkenswertes Ereignis war das Wirtschaftsforum in Taschkent im April 2023, an dem über 35 französische Unternehmen teilnahmen, was das gesteigerte Interesse der französischen Wirtschaft an der Zusammenarbeit verdeutlicht.

Die Zusammenarbeit mit der französischen Entwicklungsagentur (FDA) ist äußerst produktiv, mit Projekten im Wert von über einer Milliarde Euro im Kooperationsprogramm für 2023-2025.
Frankreich wurde im Handel gemäß dem Partnerschafts- und Kooperationsabkommen zwischen Usbekistan und der Europäischen Union die Meistbegünstigung gewährt.
Die kulturellen und humanitären Beziehungen zwischen Usbekistan und Frankreich sind vielseitig und dynamisch. Ein Höhepunkt war die Ausstellung "Schätze der Oasen Usbekistans" im Pariser Louvre-Museum, die von den Präsidenten Shavkat Mirziyoyev und Emmanuel Macron eröffnet wurde und das reiche kulturelle Erbe Usbekistans in Frankreich präsentierte.

Die Städtepartnerschaften zwischen Rueil-Malmaison und Buchara sowie Lyon und Samarkand unterstreichen die interkulturelle Interaktion und die freundschaftliche Entwicklung. In Frankreich wurden "usbekische Gärten" eröffnet und Denkmäler für Abu Ali ibn Sina und Mirzo Ulugbek errichtet, um das usbekische kulturelle Erbe zu würdigen.

Usbekistan legt großen Wert auf das Lernen der französischen Sprache, Literatur und Kultur, mit etwa 3.000 Lehrenden, die rund 200.000 Schülern und Studierenden Französisch unterrichten. Die Französisch-Sprachausbildung erstreckt sich auf 700 Schulen und 6 Fachschulen in Usbekistan, und dreizehn Universitäten bieten Abteilungen für Französisch oder romanische Sprachen an.

Die Französische Allianz und die Französische Schule spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der französischen Sprache und Kultur in Usbekistan.
Die interuniversitäre und akademische Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Frankreich ist äußerst produktiv, mit mehr als 50 Bildungsabkommen in verschiedenen Bereichen, darunter Tourismus, Archäologie, Design, französische Philologie und mehr. Diese Vereinbarungen umfassen eine breite Palette französischer Bildungseinrichtungen.

Zusätzlich dazu sind produktive Verbindungen zwischen der Akademie für öffentliche Verwaltung Usbekistans und der Nationalen Verwaltungsschule Frankreichs etabliert worden.
Zudem wurden 2019 eine gemeinsame Fakultät der Pariser Internationalen Modeakademie in Taschkent und eine Zweigstelle von Business School of Tourism and Hospitality Management "Vatel" in Buchara eröffnet. Die Staatliche Verkehrsuniversität Taschkent hat in Zusammenarbeit mit der französischen Nationalen Schule für Zivilluftfahrt eine Schule zur Ausbildung von Zivilpiloten ins Leben gerufen.
Usbekistan und Frankreich haben vielseitige und vielversprechende Beziehungen, die Bildung, kulturellen Austausch und die Förderung der französischen Sprache in Usbekistan umfassen. Es wurden Französischkurse und -abteilungen an Schulen und Universitäten in Usbekistan eingeführt, und es besteht die Absicht, eine usbekisch-französische multidisziplinäre Universität in Taschkent mit französischer Beteiligung zu gründen.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf Projekte zur Archäologie und Restaurierung des kulturellen Erbes in Usbekistan, darunter die Restaurierung des Freskos "Botschafter" im Afrosiab-Museum.

Usbekistan ist auch ein beliebtes Reiseziel für französische Touristen, was auf die umfassende Förderung des touristischen Potenzials Usbekistans in Frankreich zurückzuführen ist.

Der Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Usbekistan eröffnet die bereits engen Beziehungen weiter stärken und neue Möglichkeiten für eine vielseitige Zusammenarbeit. Dies unterstreicht die vielversprechende Zukunft der usbekisch-französischen Beziehungen.

Beitrag: Botschaft der Republik Usbekistan/ Berlin; Titelbild: Pressedienst des Präsidenten Shavkat Mirziyoyev 

Weiterlesen
  1019 Aufrufe

Kulturerbe Usbekistans – die Grundlage einer neuen Renaissance

Firdavs Abdukhalikov präsentiert ein Faksimile; Foto: Andrey Kudryashov

VI. INTERNATIONALER KONGRESS "KULTURERBE USBEKISTANS" (2022)

Ein Faksimile des Manuskripts über den Astronomen As-Sufi „Das Buch der Fixsterne“, das im Auftrag von Mirzo Ulugbek erstellt wurde, wurde in Samarkand präsentiert. Die Präsentation fand im Rahmen der Eröffnungszeremonie des VI. Internationalen Kongresses „Kulturerbe Usbekistans – Fundament einer neuen Renaissance„ statt. Das berichtet Ferghana-Korrespondent Alexander Troitsky.

Überreicht wurde die Publikation von Firdavs Abdukhalikov, Vorstandsvorsitzender der World Society for the Study, Preservation and Popularization of the Cultural Heritage of Usbekistan, und Charlotte Kramer, Präsidentin des österreichischen Verlags Müller & Schindler.

„Das von Mirzo Ulugbek in Auftrag gegebene Manuskript über den Astronomen As-Sufi befindet sich in der Nationalbibliothek in Paris. Der Verlag Müller & Schindler brauchte drei Jahre, um eine Faksimile-Edition des Manuskripts zu erstellen. Zuvor gab es eine Veröffentlichung eines Faksimile des Koran von Kattalangar, Hussein Baykara, Ravzat Us-Safo, Amir Temur Tuzuklari, Miraj Nameh. „Jetzt haben wir die Ehre, Ihnen ein großartiges und luxuriöses Manuskript der Faksimile-Ausgabe von As-Sufi zu präsentieren“, sagte Abdukhalikov.

Am wertvollsten ist eine Miniatur, die Mirzo Ulugbek in Form des Sternbildes Cepheus darstellt, die sich ebenfalls in dem Dokument befindet. Die Inschriften in Goldtinte und andere Zeichen beweisen, dass das Dokument der Bibliothek von Mirzo Ulugbek gehört. Wissenschaftler glauben, dass das „Buch der Fixsterne“ von einem Wissenschaftler beim Schreiben astronomischer Tabellen verwendet wurde.

Charlotte Kramer; Foto: Andrey Kudryashov

„Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns gelungen ist, Mirzo Ulugbek nach Samarkand zurückzubringen, wo sich sein Observatorium befindet. Wir haben drei Jahre damit verbracht, aber wir sind sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit, da es unsere Mission ist, die Meisterwerke Zentralasiens nachzubilden, die auf der ganzen Welt verstreut sind“, sagte Kramer.
Die Präsentation der Pilotausgabe der Faksimile-Edition fand im vergangenen Jahr auf dem V. Internationalen Kongress „Kulturerbe Usbekistans – die Grundlage einer neuen Renaissance“ statt.

Quelle fergana.media; Fotos: Andrey Kudryashov

Empfohlene LINKS:
USBEKISTAN-ONLINEMEDIATHEKUlug Beg
WIKIPEDIA - Ulugh BegUlug Begs Observatorium

YOUTUBE - Cultural heritage preservation of historical landmarks in Uzbekistan | Global Digital Heritage

Die AR-App von Müller und Schindler ist verfügbar für Tablets und Smartphones (iOS/ Android).

Weltweit erstmalig: Eine völlig neue Dimension der mittelalterlichen Buchkunst mit Augmented Reality – ausgewählte Miniaturseiten zum Leben erwecken!

Eine absolute Weltneuheit. Die weltgrößte Verlagsgruppe für Faksimiles präsentiert erstmals Augmented Reality Living Manuscripts für mittelalterliche Handschriften: entdecken Sie Miniaturseiten, wie sie noch nie jemand gesehen hat. Die kostenlose App ist für iOS und Android Geräte verfügbar, bieten eine neue Dimension mittelalterlicher Buchkunst!.


Seit über 50 Jahren ist es ein Anliegen des Verlags Müller und Schindler unser Weltkulturerbe in seiner schönsten Form – der Buchkunst – Kunstliebhabern, Bibliophilen und Fachleuten zugänglich zu machen. Der Verlag zeichnet sich durch Knowhow gepaart mit traditioneller Handwerkskunst und modernster Technik aus. Es ist daher besonders erfreulich, dass durch diese innovative App ein Weg gefunden wurde, ein breiteres Publikum anzusprechen und Interesse für die einmalige Welt der Buchkunst und mittelalterlicher Miniaturen zu wecken.

YOUTUBE: euronews - Uzbekistan promotes preserving its historic heritage during Culture Week 

Weiterlesen
  930 Aufrufe

Das neue Flughafen Terminal in Samarkand soll im März in Betrieb genommen werden

Samarkand-international-airport-redevelopment
Präsident Shavkat Mirziyoyev hat seine Arbeitsreise in die Region Samarkand mit einer Besichtigung der laufenden Bauarbeiten im Lufthafen begonnen.

Das neue Terminal in Samarkand hat eine aussergewöhnliche Architektur – es ist in Form eines offenen Buches konstruiert und symbolisiert Mirzo Ulugbeks Hauptwerk „Ziji jadidi Kuragoni“ (Neuer Kuragoni-Sternentisch).

Das Terminal wird bis zu 800 Passagiere pro Stunde bedienen. Es befindet sich derzeit in der Endbearbeitung. Fast 83 Millionen Dollar wurden für den Wiederaufbau des Flughafens von Samarkand ausgegeben. 2021 wurde eine neu gebaute Landebahn in Betrieb genommen. 

Präsident Shavkat Mirziyoyev besichtigte den Baufortschritt des neuen Samarkander Airport; Foto: Pressedienst des Präsidenten 

Quelle KUN.uz; Fotos: Pressedienst des Präsidenten; Titelbild: ABC Silk Road Tourism Ltd.

Empfohlene LINKS:
WIKIPEDIA - Ulug BegZīdsch-i Sultānī  Flughafen Samarkand
Flightradar24 - Airport SAMARKAND (SKD)
Idealo.de - Flughafen Samarkand
Abflug.de - Liste aller Flughäfen in Usbekistan
Fluggesellschaft.de - weltweit

USBEKISTAN-GALERIE

Weiterlesen
  1192 Aufrufe

Usbekistan und die UNESCO: Der Weg zur Entwicklung der kulturellen Beziehungen

uzbekistan-and-unesco UNESCO - Weltkulturerbe
Die Mitgliedschaft Usbekistans in der UNESCO jährt sich zum 27. Mal.

Derzeit werden die Beziehungen zwischen Usbekistan und der UNESCO gestärkt und schrittweise ausgebaut. Dies wird durch das von Präsident Shavkat Mirziyoyev und der Generaldirektorin der UNESCO, Audrey Azoulay, unterzeichnete Kooperationsprogramm belegt, das die Entwicklung der Beziehungen zwischen Usbekistan und der UNESCO bis 2021 vorsieht. In Zusammenarbeit mit der Internationalen Organisation finden regelmäßig wissenschaftliche und kulturelle Aktivitäten statt. Dazu gehören renommierte wissenschaftliche Konferenzen unter Beteiligung von Wissenschaftlern aus Usbekistan und dem Ausland, die im Rahmen des Internationalen Festivals „Sharq Taronalari", des Internationalen Forums für Maqom-Kunst, des Festivals „Atlas Bayrami" und des Internationalen Festivals für angewandte Volkskunst abgehalten werden.


Um die technische und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu entwickeln und zur Stärkung von Frieden und Sicherheit beizutragen, wurde am 16. November 1945 die UNESCO organisiert, die die Funktionen der Zusammenarbeit zwischen Staaten und Völkern in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie den Schutz von materiellen und materiellen Aspekten übernahm immaterielles kulturelles Erbe. Der Hauptsitz der Organisation befindet sich in Paris. Derzeit sind 200 Mitglieder in der Organisation vertreten. Innerhalb der UNESCO gibt es mehr als 60 Büros.

Die vorrangigen Bereiche der UNESCO-Aktivitäten sind die Entwicklung kultureller und humanitärer Beziehungen zwischen Völkern und Staaten auf dem Weg zur Gewährleistung und Stärkung von Frieden und Sicherheit, zur Erhaltung und zur Weitergabe künftiger Generationen von Proben jahrhundertealter materieller und immaterieller Kultur.

Die Beziehungen zwischen Usbekistan und dieser Organisation, die auf internationaler Ebene großes Ansehen erlangt hat, entwickeln sich aktiv weiter.

1993 wurde Usbekistan Mitglied der UNESCO. In Anerkennung der Verdienste des Landes wählten die Mitgliedsländer der Organisation 1997 die Republik Usbekistan in das Leitungsgremium – den Exekutivrat. Ein Ereignis von historischer Bedeutung war die Abhaltung der Abschlusssitzung der 155. Sitzung des UNESCO-Exekutivrats am 6. und 7. November 1998 in Usbekistan, auf der die Erklärung von Taschkent „Kultur des Friedens und die Aktivitäten der UNESCO in der Mitgliedstaaten", die die Feierlichkeiten zum Jubiläum unserer Vorfahren vorsahen und zur Weltwissenschaft und -kultur beitrugen. In der vergangenen Zeit wurden unter der Schirmherrschaft der UNESCO die Jahrestage unserer so großen Vorfahren wie Amir Temur, Mirzo Ulugbek, Ahmad Al-Fergani, Imam Al-Buchari, Kamoliddin Behzod sowie die weltberühmten Städte Samarkand und Buchara gefeiert, Chiwa, Termez, Shakhrisabz, Karshi, Taschkent, Margilan, unbezahlbare Perlen der Literatur „Alpamysh", „Avesto" und die Khorezm Academy of Ma'mun wurden international gefeiert. Historische und kulturelle Gebäude in den Städten Samarkand, Shakhrisabz, Buchara und Chiwa gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dies bedeutet, dass die Objekte des kulturellen Erbes in diesen Städten den Status eines Eigentums der gesamten Menschheit der Welt erlangt haben.

Im Jahr 2001 wurde Buchara durch die Entscheidung der UNESCO zur "Stadt des Friedens" erklärt. Im Rahmen der Internationalen Konvention zum Schutz des immateriellen Kulturerbes sind der Navruz-Feiertag, der Kulturraum des Boysun-Distrikts, Shoshmaqom, Katta Ashula, Askiya, usbekischer Pilaw, Atlas und Adras-Produktionstechnologie sowie der Khorezm-Tanz "Lazgi" sind in der repräsentativen Liste der UNESCO enthalten..

Unter der Führung und mit Unterstützung der UNESCO wurden der 2500. Jahrestag der Städte Buchara und Chiwa, der 2700. Jahrestag der Städte Shakhrisabz und Karshi, der 2750. Jahrestag der Stadt Samarkand und der 2200. Jahrestag der Stadt Taschkent gefeiert feierlich gefeiert. Bis heute hat das in Samarkand gegründete Internationale Institut für Zentralasienforschung gemäß diesem Dokument und mit direkter Unterstützung der UNESCO erfolgreich gearbeitet.

In der jahrelangen Zusammenarbeit mit der UNESCO wurden in Usbekistan folgende Projekte durchgeführt:

- „Erhaltung von Objekten des kulturellen Erbes aus Lehmziegeln, Verbesserung der Fähigkeiten lokaler Fachkräfte, Zertifizierung von Objekten des kulturellen Erbes entlang der Großen Seidenstraße";
- „Wirtschafts- und Umweltreform für die rationelle Nutzung der Land- und Wasserressourcen in der Region Khorezm";
- „Erhaltung buddhistischer Kulturerbestätten in Usbekistan";
- „Keramikkunst Usbekistans";
- „Erhaltung und Entwicklung von "Shoshmaqom" und sein Übergang zur zukünftigen Generation";
- „Die Kunst der Herstellung usbekischer Teppiche. Eröffnung von Zentren für Bildung sowie für die Herstellung und Bemalung von Teppichen in den Städten Buchara und Chiwa";
- „Das kulturelle Erbe der Region Baysun".

Die Organisation in Usbekistan mit Unterstützung der UNESCO bei internationalen Großveranstaltungen wie „Sharq Taronalari", Bakhshi-Kunst, Handwerksfestivals und dem Maqom-Kunstforum zeugt von der Existenz von Gründen für die Fortsetzung der Entwicklung der Beziehungen zwischen Usbekistan und der UNESCO.

Wenn es darum geht, die Beziehungen zu stärken und auszubauen, das Erbe von Kultur und Kunst zu bewahren und an zukünftige Generationen weiterzugeben, sollte beachtet werden, dass bilaterale Besuche und Treffen zur Stärkung der Zusammenarbeit beitragen. Der offizielle Besuch des Präsidenten der Republik Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, in Frankreich am 8. Oktober 2018 und sein Treffen im UNESCO-Hauptquartier in Paris mit der Generaldirektorin dieser Organisation, Audrey Azoulay, zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit mit der UNESCO in der Außenpolitik und Diplomatie ist und von Bedeutung unseres Staates für diese Organisation.

Die Unterstützung Usbekistans für das benachbarte Afghanistan, die Förderung der Ausbildung von Jugendlichen und Frauen des Landes, die sich in einem langjährigen Krieg befinden, die Einrichtung von Sonderpädagogikzentren für sie in Termez wurden von der UNESCO sehr geschätzt und positiv bewertet bezeugen den diplomatischen Status und das Image des Landes.

Im September 2017 ergriff der Präsident Usbekistans die Initiative zur Annahme der Internationalen UN-Konvention über Jugendrechte und einer Sonderresolution der Generalversammlung „Bildung und religiöse Toleranz". Der Generaldirektor der UNESCO unterstützte die vom Präsidenten Usbekistans vorgelegten Initiativen, unter der Schirmherrschaft der UNESCO das nach Mirzo Ulugbek in Samarkand benannte Internationale Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien an der Universität für Informationstechnologien in Taschkent zu organisieren. Sowie der UNESCO-Lehrstuhl an der Silk Road International University of Tourism in Samarkand. Gleichzeitig wurden die Projekte zur Eröffnung von Abteilungen wie „Vergleichende Untersuchung der Weltreligionen", „Wasserdiplomatie, Wasserressourcenmanagement und Umweltschutz" und „Kulturtourismus" hoch geschätzt.

Auf den hochrangigen Treffen zwischen Usbekistan und der UNESCO wurde der gemeinsame Aktionsplan für 2018-2021 angenommen. Dieses Dokument hat strategische Bedeutung erlangt, da es sich darauf konzentriert, die Beziehungen auf ein qualitativ neues Niveau zu heben, die Aufgaben der Parteien gemeinsam innovativ zu lösen und die Zusammenarbeit zu stärken.

Bei dem Treffen in Samarkand am 26. August dieses Jahres mit der Generaldirektorin der UNESCO, Audrey Azoulay, Präsidentin der Republik Usbekistan, betonte Shavkat Mirziyoyev die Konstruktivität des Dialogs und die Stärkung der Partnerschaft zwischen Usbekistan und der UNESCO eine hohe Politik in der Erhaltung des kulturellen und historischen Erbes - Schatzkammer der gesamten Menschheit.

Mamurakhon Alisherkhujayeva
Forschungszentrum für Orientalistik
Kultur und Erbe im Staat Taschkent
Universität für Orientalistik

Quelle/ Foto: UzA.uz

Empfohlene LINKS:
WIKIPEDIA: UNESCOListe des UNESCO-WelterbesWelterbe in Usbekistan
UNESCO - Uzbekistan
UNESCO Cultural (4)
Historic Centre of Bukhara (1993)
Historic Centre of Shakhrisyabz (2000)
Itchan Kala (1990)
Samarkand – Crossroad of Cultures (2001)

UNESCO Natural (1)
Western Tien-Shan (2016)


USBEKISTAN-ONLINE

Tourismusentwicklung UsbekistanMEDIATHEK | UNESCOUSBEKISTAN-GALERIE

Weiterlesen
  1399 Aufrufe

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar

Archive

Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Januar
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.