Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Usbekische Gemeinden feiern NAVRUZ in Deutschland

NAVRUZ; Foto: G. Birkl
Das Navruz-Fest wurde in Deutschland feierlich in den Städten Berlin, Halle, Köln und Frankfurt gefeiert.

Am 19.03.23 fand eine schöne Navruz-Veranstaltung in Frankfurt am Main statt. Die usbekische Gemeinde traf sich zu einem geselligen Zusammensein, Stärkung der Gemeinschaft im Sinne zur Förderung usbekischer Kultur in Deutschland.

Die Veranstaltung hat „Humo - Deutsch Usbekischer Verein“ mit der Unterstützung durch das Generalkonsulat der Republik Usbekistan in Frankfurt am Main organisiert.

Vorstand von „Humo Deutsch-Usbekischer Kulturverein“ – Herr Otabek Khalikbaev, überreichte als Anerkennung für besondere Leistungen dem aktiven Vereinsmitglied Frau Begoyim Sodik, der bekannten Pianistin Frau Tatjana Worm-Sawosskaja, Presse-Mitarbeiterin des Generalkonsulats Frau Zamira Akhadova und anderen Personen als Dankeschön Zertikate und Geschenke von Generalkonsul Herrn Abdullaev Olimjon Suyunovich.

Auszeichnung für HUMO-Vereinsmitglied: Frau Begoyim Sodik; Foto: Davron Namozov 

v.L. Auszeichnung für Pianistin Tatjana Worm-Sawosskaja; Gattin des Generalkonsuls Frau Gulnora Abdullaeva; Presse-Mitarbeiterin des Generalkonsulats Frau Zamira Akhadova; Foto: Davron Namozov

Die eigens aus Usbekistan angereisten Künstler Herr Aziz Rajabiy und Herr Abduvali Rajabov haben mit ihren musikalischen Beiträgen bei den Gästen viel Freude und für eine beeindruckende Stimmung gesorgt.

Aus München präsentierten die Künstlerinnen Nilufar mit Tochter Zara als Gastgeschenk dem Publikum den klassischen Tanz "BAHOR" (Frühling) mit gleichnamiger Musik von Ziyoda - Bahor (Frühling)
YouTube

Auftritt der jüngsten Künstler:innen mit eigenen Gedichten; Foto: Davron Namozov

Glückliche Kinder, ein besonderes Präsent als Dankeschön; Foto: Davron Namozov

Die organisierten Kinderspiele wurde besonders aufmerksam angenommen. Die Kinder hatten für das Navrusfest typische usbekische Trachten angezogen. Jedes Kind hat das Buch „Sonniger Morgen“ (Sehrli Quyosh / Sunny morning) von Frau Sitora Usmanova geschenkt bekommen.

Gäste aus München; v.l. Künstlerin ZARA mit NILUFAR, AMIR; Service mit usbekischen Plov von MIRZO

Festliche Tischdekoration; Foto: Davron Namozov

Auf bunt geschmückten Tischen wurden usbekische Köstlichkeiten, das National Gericht Plov serviert.
Als besondere „Schmankerl" gab es Original SUMALAK - eine köstliche Süßspeise speziell zu Navruz, „Kultscha“ (Tandir-Brote), „Kazi-Fleisch“ (Pferdewurst) und Salat Olivier.

Dem Sponsor Herr ABROR SHAMSIEV bedankt sich der Vorstand des Humo-Vereins besonders.

Besonderes Dankeschön gab es auch für die Sponsoren der Torte von USBEKISTAN-ONLINE, für Frau Nina Birkenstock und Herrn Gerhard Birkl! Die wunderschöne und einzigartige Torte war mit besonderer Dekoration, der usbekischen Flagge und Mütze (Do'ppi) geschmückt. Idee und Herstellung: Frau Natascha Schwez.

Köstliches Kunstwerk zum Vernaschen: Idee & Kreation: Natascha Schwez

Fröhliche Gäste der Veranstaltung; Foto: Davron Namozov

Die Veranstaltung wurde mit dem Lied „Wir werden Usbekistan an niemanden weitergeben“ von Yulduz Usmonova - „Xech kimga bermaymiz Seni O'zbekiston“ beendet.

Beitrag: Habiba Hamdamova, Fotos: Davron Namozov

Humo Deutsch-Usbekischer Kulturverein

Facebook: https://www.facebook.com/uzbekolmon.jamiyati/

Generalkonsulat der Republik Usbekistan in Frankfurt am Main
Eschenheimer Anlage 1, 60316 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 9001745076, Tel.: +49 (0) 69915011113, Fax: +49 (0) 69915011115
E-Mail: frankfurt(at)gk-usbekistan.de, info(at)gk-usbekistan.de
Generalkonsul: Abdullaev Olimjon Suyunovich
Website: https://gk-usbekistan.de/de/генеральный-консул/
Facebook: https://m.facebook.com/profile.php?id=100011582707064

Empfohlene LINKS:
Beiträge USBEKISTAN-ONLINE.de
21. März – NAVRUS – EIN FEST DES FRÜHLINGS, DES GUTEN UND DER GERECHTIGKEIT
NOWRUZ - NOURUZ - NEVRUZ - NAVRUS - Bayram
Navruz - eine Feier des Guten und der Gerechtigkeit, Sieg der Wärme über die Kälte, des Lebens über den Tod

YOUTUBE: Künstlerprofil: Aziz Rajabiy

YOUTUBE: Künstlerprofil: Abduvali Rajabov

Uzbekistan-Travel - Kulinarischer Tourismus
KAZY Hausgemachte Wurst aus Pferdefleisch
Malika Sharipova - The Art of Uzbek Cuisine
Rezepte Chefkoch: Salat OlivierSumalak-Süßspeise aus Usbekistan zum Frühlingsanfang (Nawruz)
Centralasia-TravelSUMALAK
PURE LIFE - YOUTUBEDer älteste Schokoladen-SUMALAK | Wie man natürliches Nutella macht | Sumalak - der Ursprung dieses Gerichts reicht viele Jahrhunderte zurück. Dieses Gericht wird durch Zugabe von Weizensaft und Mehl zubereitet. Der Geschmack ist sehr einzigartig, dieses Gericht wird im Frühling zubereitet. Sumalak kocht 24 Stunden lang. Es ist das Hauptgericht, besonders auf Navruz.
Sie können auch sehen, wie dieses Gericht zubereitet wird.

Weiterlesen
  1382 Aufrufe

NOWRUZ - NOURUZ - NEVRUZ - NAVRUS - Bayram

Titelbild_GB NAVRUS - Frühlingserwachen
Das Frühlingsfest NAVRUS wird in vielen Ländern in Zentralasien im Frühling ausführlich und fröhlich gefeiert. Navrus ist das am weitesten verbreitete und farbenprächtigste Fest, das als Frühlingsfest in vielen Ländern der Region, wie Aserbaidschan, Afghanistan, Tadschikistan, Pakistan, Irak, in den kurdischen Gebieten, in Kasachstan, Usbekistan, Kirgisistan, Indien und in der Türkei und sogar unter den iranisch-stämmigen Juden in Israel, gefeiert wird. NAVRUS ist keine Ein-Tages-Feier: Das Fest findet in den Städten und Dörfern in ganz Usbekistan im Laufe des gesamten Frühlings statt.

Nach dem Sonnenkalender beginnt das „Neue Jahr" mit der Tagundnachtgleiche im Frühling, am 21. März und ist bis heute ein freier Tag. In diesem Jahr finden aufgrund der CORONA-Pandemie in Usbekistan und Deutschland keine Großveranstaltungen statt. Gerade deshalb möchten wir mit diesem Beitrag an die Bedeutung des NAVRUS-Fests erinnern.

Das NAVRUS-Fest – Frühlingsfest – kommt ursprünglich aus dem Persischen und wird als „neuer Tag" übersetzt. Das Navruz-Fest wurde vor 3.000 Jahren im antiken Iran geboren, entstammt der zoroastrischen Kultur. Später breitete sich das Fest in ganz Zentralasien aus und wird heute von mehr als 300 Millionen Menschen gefeiert, zählt seit dem Beschluss der Vereinten Nationen vom 10. Mai 2010 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Navrus nahm seinen Anfang bereits im tiefen Altertum. Die ersten schriftlichen Beschreibungen über dieses Fest kommen im heiligen Buch des Zoroastrismus, der Awesta, in vorislamischer Zeit vor. Die Urbevölkerung Zentralasiens hatte das Neujahr am Tag der Frühlings-Tagundnachtgleiche – am 21. März – unter dem Namen NAVRUS (pers. nav-neu, rus-Tag – ein neuer Tag) gefeiert.

Abu Rajhan Beruni, der berühmte zentralasiatische Wissenschaftler fixiert in seinem Werk im 10. Jh. dieses Fest folgenderweise: „Dieser Monat heißt Muharram. Sein erster Tag wird als Anfang des Jahres sehr feierlich gefeiert... Sobald der NAVRUS kommt, wacht die Erde vom Winterschlaf auf. Es weht der Frühlingswind. Die Küste der Bäche wird mit grünen Gräsern bekleidet, auf den Bäumen treiben Knospen, die lila Blümchen, die moschusartig Wohlgeruch hauchen, schmücken die Zweige der Bäume".

In seinem Werk „Navrusnoma" erwähnte Omar Hayam die Zeichen dieses Festes: „...das Haus wird aufgeräumt, mit Grün und Blumen beschmückt, die Eltern, Verwandte, Bekannte werden besucht – dies alles ist zu einem Brauchtum bei den einfachen Leuten geworden". So war NAVRUS immer der poetischste aller Feiertage und hat viele Dichter inspiriert. Der große usbekische Dichter Alisher Navoi sprach einmal den folgenden Wunsch aus: 

„Möge jeder deiner Abende wohl, jede deiner Nächte glücklich und jeder deiner Tage NAVRUS sein!“

Ein wunderbarer Gedanke des usbekischen Dichters und Staatsmanns, der bis heute jede Seele in fröhliche Schwingung versetzt, motiviert und stimmungsvoll begeistert. Helligkeit, der Sieg über das Dunkle des Winters, spürbar länger werdende Tage – eine Feier des Guten und der Gerechtigkeit, Sieg der Wärme über die Kälte, des Lebens über den Tod – ein Neubeginn in jeder Hinsicht, das ist eine Uridee des NAVRUS. Dieser Tag ist ein Feiertag der Bruderschaft und der nationalen Einigung, der von jedem Bürger Usbekistans ungeachtet seiner ethnischen Zugehörigkeit, seines Glaubens und seiner Überzeugungen gefeiert wird.

Brauchtum zu NAVRUS
In Usbekistan ist Navrus besonders durch Volkstraditionen und Sitten geprägt. Die reichen Traditionen dieses Festes bildeten sich im Laufe der Jahrtausende heraus. Obwohl in der Vergangenheit Elemente der Traditionen des Navrus mal verändert wurden, mal in Vergessenheit gerieten, sind viele von ihnen bis heute überliefert worden.

Überliefert ist der Brauch, vor dem Fest alte Schulden zu begleichen, damit man nicht mit Schulden das neue Jahr beginnen möge. In diesen Tagen werden alle Ärgerlichkeiten vergessen. An den Feiertagen werden die Streitigkeiten eingestellt, keine Vorwürfe sind zu hören. In früheren Zeiten wurden sogar Kriege und Fehden eingestellt. Junge Frauen und Bräute nähen an NAVRUS Trachten und Taschentücher, die mit speziellen Ornamenten verziert sind.
Auch die Häuser und Höfe, die Straßen vor den Häusern werden in Ordnung gebracht, überall herrscht Sauberkeit und Ordnung. Es ist auch von früheren Zeiten her zu einer guten Tradition geworden, den Festtisch mit üppigen Spezialitäten zu bedecken sowie den Bekannten und Verwandten Geschenke zu überreichen.

„Jeder soll Gutes tun, jeden Tag muss Gutes geschafft werden", so lautet das Motto des Navrus; denn es ist ein Fest der moralischen Reinigung. Die Idee des NAVRUS ruft dazu auf, keine Beleidigung, keinen Schmerz, die in unserem Alltag vorkommen, im Herzen zu behalten, sondern mit Hoffnung auf hellere Tage und mit Glauben an die Zukunft zu leben. Für die usbekischen Alten war NAVRUS immer ein hoher Feiertag der Barmherzigkeit und Wohltätigkeit. Deshalb ist es eine gute Tradition, in der Navruszeit alte Leute, Behinderte, Kranke und Waisen zu besuchen und ihnen uneigennützige Hilfe und moralische Unterstützung zu erweisen. In diesen Tagen werden Gastfreundschaft, Barmherzigkeit und Mildtätigkeit des usbekischen Volkes gegenüber allen Mitbürgern gezeigt, unabhängig von ihrer Nationalität und ihrem Glaubensbekenntnis, insbesondere gegenüber kinderreichen Familien und Alten, Waisen und Behinderten, Alleinstehenden und Pflegebedürftigen.

SUMALAK - eine köstliche, kostbare Speise zu NAVRUS
Es gibt im Volksmund noch viele andere Sagen über die Entstehung der Bräuche des NAVRUS. Wie man in einer von ihnen erzählt, drangen in uralter Zeit Invasoren in ein fremdes Land ein. Die Einwohner hatten mehrere Tage und Nächte ihre Stadt verteidigt. Aber schließlich waren die Vorräte der Lebensmittel und Wasser zu Ende und es begann eine Hungersnot in der ganzen Stadt. Eine alte Frau sah einmal auf der Erde eine Kette von Ameisen, die Weizen trugen und zu sich holten. Die Alte sammelte die Weizenkörner auf und kochte aus ihnen ein leckeres und heilsames Essen - „Sumalak". Wer es kostete, wurde stark und gesund.

Bis heute ist es üblich, vor und nach dem Fest NAVRUS verschiedene Spezialitäten aus grünen Kräutern zuzubereiten. Besonders das Feiern des NAVRUS ohne „Sumalak" ist unvorstellbar. Neben seiner traditionellen Bedeutung ist dieses Gericht sehr nützlich für die Gesundheit des Menschen, mit vielen Vitaminen die gerade nach dem Winter für den Organismus und das Immunsystem wichtig sind. Gekocht und gedünstet wird „Sumalak" nur im Frühling aus kurzgewachsenem Weizen, Mehl, Wasser und Öl ohne Zuckerzusatz in einem riesigen Kasan (Schüssel) – und zwar 24 Stunden lang.

Am 21. März gehen Glückwünsche von Staatoberhäuptern ein, und es werden Grußbotschaften mit Wünschen des Friedens, Wohlergehens und Wohlstandes an andere Völker verschickt. In ganz Usbekistan erklingt feierliche Musik.

Beitrag G. Birkl/ Titelbild & Fotos: G.Birkl, Dekoration: Nina Birkenstock


Empfohlene LINKS:
Wikipedia: NOURUZ
UNESCO: NAWROUZ | UNESCO International Day of Nowruz
Chefkoch: Sumalak-Süßspeise aus Usbekistan zum Frühlingsanfang (Nawruz)

Frühlingserwachen - Blüten; Foto: G. Birkl

NAVRUS - Festtagstisch; Foto: G. Birkl; Deko: N. Birkenstock

Usbekistan feiert Navrus - Frühlingsstimmung; Foto: G. Birkl

SUMALAK - Weizenkeimlinge; Foto: G. Birkl

Usbekische SAMSA; Foto: G. Birkl

Kleine Geschenke zu NAVRUS - Tubeteika-Anhänger; Foto: G. Birkl

NAVRUS - Geschenke, Magnettafeln; Foto: G. Birkl

YOUTUBE: NAVRUZ - Samarkand

Weiterlesen
  3434 Aufrufe

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar

Archive

Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Januar
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.