Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Rosenfest in Berlin-Frohnau mit usbekischer Beteiligung

Rosenfest in Berlin-Frohnau mit usbekischer Beteiligung

Demnächst findet in Berlin-Frohnau das 1. Rosenfest im Park „Rosenanger“ in der Straße „Im Fischgrund“ statt. Die konkreten Termine sind der 27. August sowie der 3. September, jeweils von 15 bis 19 Uhr. Organisiert haben das Rosenfest in Frohnau die Cultur-Cooperation Int. e.V. in Kooperation mit Draussenstadt, dem Bezirk Reinickendorf und dem Hafis-Institut e.V. 

Vorstand von Cultur-Cooperation Int. e.V. ist Kathleen Göbel. Sie ist Kulturschaffende, Verlegerin, Autorin und Geschäftsfrau.

Kathleen Goebel; Foto: Privat


Yakup Kilic ist in Berlin-Lichterfelde seit vielen Jahren  im Kulturmanagent tätig. So war er erst kürzlich für die vom 9. bis zum 13. März in Berlin laufende „Iranische Filmwoche“ verantwortlich gewesen. Man kennt ihn auch als Musiker und Sänger mit starkem Bezug zur Musik aus dem Orient und der Seidenstraße.
Foto: Frank Pfuhl

Wir sprachen mit Kathleen Göbel.

Usbekistan-Online: Was waren Ihre Beweggründe für das 1. Rosenfest?

Kathleen Göbel: „Der fast vergessene kleine Park „Rosenanger" ist etwas Besonderes. Der Park ist nämlich eines der wenigen erhaltenen sakralen Gartenbaudenkmäler in Deutschland. Eine Anwohnerin, die seit ihrer Kindheit schon 8 Jahrzehnte am Park wohnt, berichtete, dass der berühmte Gartenbau-Architekt den Grundriss einer gotischen Kathedrale mit Seitenschiff gewählt hat. Eine ca. 250 Jahre alte Rotbuche am Parkende symbolisiert das Portal und blickt man von dort auf den Park, dann erschließt sich der Blick auf das „Kirchenschiff“, das durch eine eigens überproportioniert hochgezogene Allee symbolisiert wird.

An der Blutbuche, gegenüber dem Ende des Parks gelegen, befindet sich eine Art kleines Podest, wo auch unsere Musiker spielen werden. Dort befand sich ein Pavillon, der leider einst abgerissen wurde.
Wir wünschen uns, dass dieser wiederhergestellt werden kann und ebenso wieder Alte Rosen gepflanzt werden; einige wenige der originalen Rosenbüsche haben überlebt. Ursprünglich waren es einmal 1.000 gewesen“.

Usbekistan-Online: Was erwartet den Besucher in Frohnau?

Kathleen Göbel: „Wir haben für ein fulminantes Life-Musik Programm mit Literatur-Einlagen 4 Stunden!!- Non-Stop gesorgt. Nebenher gibt es selbstgebackenen Kuchen, Tee und Kaffee und Rosenprodukte. Der Eintritt ist FREI“.

Usbekistan-Online: Können Sie schon einige Details benennen?

Kathleen Göbel: „Unser Programm ist multinational bunt gemischt: es spielen und singen Gruppen aus dem Iran und Usbekistan. Dabei handelt es sich um die Yasser Bayad Group und aus Usbekistan die Furkat Group in Nationaltracht. Dazwischen gibt es Gedichte und Literatur zum Thema „Rose und Nachtigall“, vorgetragen in diversen Sprachen mit deutscher Übersetzung. Anwohner Samy spielt auf der Handpan zu eigenen Rosengedichten, auch die Mönche vom Buddhistischen Haus in Frohnau haben ihre Teilnahme angekündigt. Zum krönenden Abschluss spielt Paco Liana, der auf 5 ausverkaufte Flamenco-Solokonzerte in der Philharmonie zurückblickt“.

Usbekistan-Online: Dann sollte man sich also „Im Namen der Rose“ am 27. August und 3. September in die Straße „Am Rosenanger“ in Frohnau aufmachen und mal die Seele baumeln lassen; dabei Kultur genießen und vom selbstgebackenen Kuchen probieren?

Kathleen Göbel: „Unbedingt! Wir hoffen auch, dass der Sommer noch ein wenig mitspielt - sind aber auch für Regen gerüstet“.

Usbekistan-Online: Vielen Dank für das Gespräch.

Text: Volker Neef; Foto. Frank Pfuhl
Titelbild: Cultur-Cooperation Int.e.v. Berlin

 Am Rosenanger; Foto: Frank Pfuhl



Hinweise zur Veranstaltung "Rose und Nachtigal":

Highlights:

– Traditionelle Musik aus Iran und Usbekistan

– Iranische Lieder und Gedichte mit Yasser Bayad Group

– West-Östlicher Diwan – Samy Frohnau (Harfe)

– Paco Liana – Flamenco aus dem Philharmonie-Programm

– Beitrag des Buddhistischen Klosters Frohnau

– Volkserzählungen zum Thema Rose

– Gedichte aus dem „Rosengarten"

– „Gartengespräche" und das Gartendenkmal „Am Rosenanger"

Moderation Kathleen Göbel & Yakup Kilic

Kaffee Tee & Kuchen • Rosenprodukte • Bücherstand

EINTRITT FREI !

Plakat: Veranstaltung in Kooperation mit Draußenstadt Cultur-Cooperation Int.e.V. Hafis-Kulturverein Saadi Kulturinstitut und den Anwohnern.

Impressum: Cultur-Cooperation Int.e.V. Im Fischgrund 45 13465 Berlin cult


Empfohlene LITERATUR - von Kathleen Göbel

• GOTTES GEHEIMER NAME: Al-`ASMA UL HUSNA - DIE 99 SCHÖNSTEN NAMEN GOTTES
• Tiere des Himmels: Weisheitsgeschichten aus dem Orient (Topos Taschenbücher)
• Mullah Nasrudin: Orientalische Eulenspiegeleien 2

Weiterlesen
  391 Aufrufe

Buchvorstellung mit Grußwort eines usbekischen Ministers: „Die schönsten Namen" [al-asmā-ul-husnā]

Gottes-_Geheimer_Name

Die Bezeichnung "schönste Namen" [al-asmā-ul-husnā] geht auf den Vers 7:180 im Heiligen Koran zurück. Dort steht zu lesen: „Und ALLAH hat die schönsten Namen, so benennt Ihn damit." Die Berliner Übersetzerin, Autorin und Verlegerin Kathleen Göbel gilt als Expertin für den orientalischen Sprachraum. Sie hat darüber bereits zahlreiche Werke verfasst. Im Juli erschien ihr Werk, dass sich mit den „schönsten Namen" befasst. Das Buch trägt den Titel: "GOTTES GEHEIMER NAME: Al-`ASMA UL HUSNA - DIE 99 SCHÖNSTEN NAMEN GOTTES". Im Berliner Main-Donau Verlag ist das 345 Seiten umfassende Werk erschienen.

Am 27. September stellte es die Autorin im Iran-Haus in der Iranischen Kulturabteilung in Berlin-Lichtenrade vor. Dr. Hamid Mohammadi, der Kulturrat, betonte: „Die Brücken, die uns fehlen, werden durch Frau Göbel gebaut." Die Schriftstellerin teilte mit: „Oft hat man mich gefragt, warum ich dieses Buch geschrieben habe? Im Grunde ist die Antwort recht einfach. Viele Komplikationen schrumpfen zusammen, wenn man Fakten nennt." Das Buch habe sie in erster Linie „für das westliche Publikum verfasst." Natürlich erfahren auch Angehörige und Freunde aus dem orientalischen Raum viel Neues und Wissenswertes beim Lesen. 

Kathleen Göbel sagte: „Die Namen ALLAHS sind so untrennbar mit dem Leben der Menschen verbunden, dass sich sagen lässt, dass sie alle Aspekte des Lebens abdecken. Jeder einzelne der Neunundneunzig Schönsten Namen hat eine Entsprechung zum jeweiligen Zustand, in dem man sich zu einem bestimmten Moment befindet." 

Das Werk ist auch ein umfangreiches Kompendium der kalligraphischen Darstellung. Auf zwei Tatsachen ist die Autorin besonders Stolz! Dem Lehr- und Lesebuch mit Materialien aus dem Heiligen Koran, den Hadithen, Volkserzählungen und klassischen Werken erteilte man eine Fatwa. Seine Exzellenz Skeikh Dr. Ahmad Badr Al-Din Hassoun, Großmufti und Vorsitzender des Fatwa-Rates der Arabischen Republik Syrien, erteilte die Fatwa. 

Aus dem Land an der Seidenstraße, Usbekistan, erfolgte für das Buch ein Grußwort. Es kam von Seiner Exzellenz Dr. Shaazim Minovarov, Minister und Leiter des „Islamischen Zentrums Usbekistans. 

Das passiert ja auch nicht alle Tage! Ein von einer deutschen Schriftstellerin in Deutschland herausgebrachtes Buch darf sich rühmen, ein Grußwort eines Ministers aus Usbekistan erhalten zu haben. Das Buch "GOTTES GEHEIMER NAME: Al-`ASMA UL HUSNA - DIE 99 SCHÖNSTEN NAMEN GOTTES" von Kathleen Göbel aus dem Main-Donau-Verlag hat die ISBN 978-3-946871-13-2. Im deutschen Buchhandel kostet es 33,99 Euro. (Text/Fotos: Volker Neef)

Empfohlene LINKS: USBEKISTAN-GALERIE | KOKAND Freitagsmoschee • 99 Säulen (…jede Säule steht für einen geheimen Namen Gottes)
Der Khast-Imam-Komplex, das islamische Zentrum Taschkents

Aus dem Vorwort - Literatur von Kathleen Göbel - GOTTES GEHEIMER NAME; Foto V. Neef

Autorin: Kathleen Göbel; Foto V. Neef

KOKAND: Freitagsmoschee, 99 Säulen für die GOTTES GEHEIME NAMEN; Foto: G. Birkl; USBEKISTAN-GALERIE

Weiterlesen
  1973 Aufrufe

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar