Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Usbekistan setzt auf SOLAR-ENERGIE

solar-power-station-pap Solarenergie - Panel

Usbekistan schreitet rasch voran, um seine Energiematrix zu diversifizieren und das Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien an der gesamten Stromerzeugung des Landes bis 2030 auf über 25 Prozent, mit bis zu 5 Gigawatt Solarenergie, zu erreichen.

In Usbekistan wurde ein Mandat bei International Finance Corporation (IFC), einem Mitglied der Weltbankgruppe unterzeichnet, um bis zu 900 Megawatt Solarstrom durch öffentlich-private Partnerschaften (PPPs) zu entwickeln.

Die Unterzeichnung folgt auf die Bekanntgabe des Auftragnehmers für das erste Solar-PPP des Landes für 100 Megawatt zu Beginn dieses Monats, mit dem ein äußerst wettbewerbsfähiger Tarif von nur 2,7 US-Cent pro Kilowattstunde erzielt wurde.

In den kommenden Monaten wird Usbekistan eine PPP-Ausschreibung für zwei weitere Solarprojekte mit jeweils bis zu 200 Megawatt starten, gefolgt von einer weiteren Runde für die verbleibenden 500 Megawatt.

„Das erste Solar-PPP hat in unserem Land Maßstäbe für die Solarpreise gesetzt. Wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Erfolg mit Hilfe der IFC in den nächsten Runden wiederholen und erneut hochkarätige private Akteure für die Entwicklung und Finanzierung dieser Projekte gewinnen können", sagte Shukhrat Vafaev, stellvertretender Minister für Investitionen und Außenhandel.

Als Transaktionsberater unterstützte IFC das Ministerium für Investitionen und Außenhandel sowie das Energieministerium bei der Konzeption und Ausschreibung des ersten PPP, an dem elf vorqualifizierte Bieter und fünf wettbewerbsfähige Angebote teilnahmen. Dieses starke Investoreninteresse war wegweisend, in dem der Energiesektor traditionell staatlich geführt wurde. Gleichzeitig hat die Weltbank eng mit der Regierung bei wichtigen politischen Fragen im Energiesektor zusammengearbeitet, beispielsweise bei der Tarifreform, der Entwicklung erneuerbarer Energien und der Investitionsplanung.

„Wir sind stolz darauf, die positive Dynamik des privatwirtschaftlichen Wachstums in Usbekistan zu unterstützen. Ich freue mich, dass die Regierung zügig weitere 900 MW Solarenergie ausschreibt, die dazu beitragen wird, Privatinvestitionen in Höhe von nahezu einer Milliarde US-Dollar anzuziehen und verlässlich und zuverlässig zu generieren, eine saubere Energie für die Bevölkerung des Landes", sagte Georgina Baker, IFC-Vizepräsidentin für Lateinamerika und die Karibik sowie für Europa und Zentralasien." 

Die Ankündigung der beiden zusätzlichen PPP-Projekte unmittelbar nach dem Erfolg der ersten Solarausschreibung ist ein Beweis für Usbekistans Engagement für den Privatsektor.

Quelle/ Foto: uzdaily.com

Empfohlene LINKS:
GTAI GERMANY TRADE & INVEST
Usbekistan steckt Milliarden in die Energieversorgung
IFC International Finance Corporation

Weiterlesen
  244 Aufrufe

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.