Spendenaktion für die Staudamm-Opfer in Sardoba/ Usbekistan
Jahongir Muzrabov - IBAN: DE97 3002 0900 3500 1606 85 - Kennwort "Spende Sardoba"

Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://usbekistan-online.de/

Schriftgröße: +
2 Minuten Lesezeit (391 words)

MODERNE BILDUNGSANGEBOTE in TERMEZ

Kooperation Vertragsunterzeichnung • Saransk/Termez

MODERNE BILDUNGSANGEBOTE FÜREINANDER AM BEISPIEL DES STAATLICHEN PÄDAGOGISCHEN INSTITUTS MORDWINIEN UND DER FILIALE TERMEZ DER TASCHKENTER STAATLICHEN PÄDAGOGISCHEN UNIVERSITÄT NIZOMIY

Die COVID-19-Pandemie herrscht sowohl in der russischen Stadt Saransk als auch in der usbekischen Stadt Termez. Alle Studierende und Lehrkräfte sind zu Hause. Die Bildungsprojekte sollen aber entsprechend stattfinden. Wenn die beiden Bildungseinrichtungen plötzlich neue Wege gehen, ist das für alle Studierenden eine große Herausforderung. Das Wort Coronavirus ist kein Problem, sondern eine Herausforderung für beide Teams. Die Studentinnen und Studenten und alle Lehrkräfte meistern das mit Unterstützung der beiden Regierungen aber enorm gut.
Die russischen Lehrkräfte haben den usbekischen Jugendlichen ein nützliches Lernprogramm „Wunderbares Russisch“ in der Bildungsform "Distance Learning" angeboten. Das Angebot ist zudem kostenlos.

In den letzten Jahren hat das Konzept der Mehrsprachigkeit an Bedeutung gewonnen. Die Studierende an der pädagogischen Hochschule in Termez lernen Russisch, Deutsch und Englisch. Die Mehrsprachigkeit unterscheidet sich von Vielsprachigkeit, also der Kenntnis einer Anzahl von Sprachen oder der Koexistenz verschiedener Sprachen in einer bestimmten Gesellschaft. Vielsprachigkeit kann man erreichen, indem man einfach das Sprachenangebot in einer Schule oder in einem Bildungssystem vielfältig gestaltet oder indem man Schüler dazu anhält, mehr als eine Sprache zu lernen, oder indem man die dominante Stellung des Englischen in internationaler Kommunikation beschränkt.

Die offizielle Vertragsunterzeichnung zwischen den beiden Hochschulen, Termez und Saransk fand am 11.03. bzw. 19.03.2020 statt. Die usbekische Vertragspartei hat das Abkommen in Taschkent unterzeichnet, die russische Seite in Saransk.

Für die sehr gute Zusammenarbeiten zwischen beiden pädagogischen Hochschulen möchten wir unseren herzlichen Dank dem Saransk-Team, Frau Vasilkina (Dekan der philologischen Fakultät) und Frau Piskunova (Dekan der Fremdsprachenfakultät) aussprechen.
Wir wünschen bei der Realisierung der weiteren Bildungsprojekte viel Erfolg und alles erdenklich Gute.

Beitrag: Oybek Khushbokov
Sprachlehrer für Deutsch und Englisch u.
Abteilung für Internationale Beziehungen
Filiale Termez der TSPU

Titelbild: 
v.L: Fr. Prof. Piskunova, Dekan der Fremdsprachenfakultät, Pädagogisches Institut der Republik Mordwinien, Saransk, 
Oybek Khushbokov, Sprachlehrer für Deutsch und Englisch u. Abteilung für Internationale Beziehungen, Usbekistan
Fr. Prof. Vasilkina, Dekan der philologischen Fakultät, Leiterin der Abteilung für Internationale Beziehungen, Pädagogisches Institut der Republik Mordwinien, Saransk

Das Foto wurde im Rahmen der Verhandlungen über die Vertragsunterzeichnung in Taschkent aufgenommen.

Auch im HomeOffice gibt es in Coronazeiten viel zu tun…Foto: Oybek Khushbokov

Oybek Khushbokov, Sprachlehrer für Deutsch und Englisch u. Abteilung für Internationale Beziehungen
Filiale Termez der TSPU

Usbekistan exportiert in Q1/2020 Gold im Wert von ...
Der Enthusiast der Wüste – Wie in Nukus eine der b...

Related Posts

Sprache

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.