Spendenaktion für die Staudamm-Opfer in Sardoba/ Usbekistan
Jahongir Muzrabov - IBAN: DE97 3002 0900 3500 1606 85 - Kennwort "Spende Sardoba"
 

Usbekistan & Turkmenistan

ELBPHILHARMONIE_Shashmaqam
Kategorie
Deutschland
Datum
Dienstag, 14. April 2020 19:30
Veranstaltungsort
Elbphilharmonie, 20457 Hamburg
Telefon
+49 40 357 666 66
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Shashmaqam aus Usbekistan | Osterfestival »Seidenstraße«

Klassik der Welt 

ELBPHILHARMONIE HAMBURG  
Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg, kleiner Saal
Termin: Dienstag, 14.4.2020 • 19:30 Uhr

Schon Ibn Batutta, der berühmte Reisende des 14. Jahrhunderts, erzählt von den kulturellen Reichtümern Transoxaniens mit seinen sagenhaften Städten Buchara und Samarkand. Der größte musikalische Schatz dieser weitläufigen Region Zentralasiens ist der klassische Gesangszyklus des Shashmaqam – und Gulzoda Khudoynazarova ist seine Zukunft.

Für ihre ausdrucksvolle und nuancenreiche Stimme wird die junge Frau aus Buchara, dem Zentrum des Shashmaqam, gerühmt. Zur Geltung kommt die höchst ornamentale Vokalkunst im Trio mit der Langhalslaute Tanbur und der Streichlaute Ghichak. Gulzoda öffnet dem Genre, das sich sowohl aus islamischen wie jüdischen Quellen nährte und 2003 auf die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen wurde, mit ihrer jugendlichen Ausstrahlung neue Türen.

Zu den sagenhaftesten Schauplätzen der Seidenstraße gehören die zentralasiatischen Turkstaaten Usbekistan und Turkmenistan. Samarkand, Buchara, Ashkabad – allein der Klang dieser Städtenamen regte die Dichterfantasien von Goethe oder Grillparzer an. Der klassische usbekische Gesangszyklus Shashmaqam, wie ihn Gulzoda Khudoynazarova präsentiert, spiegelt den musikalischen Reichtum dieser Region wider.
Er speist sich aus islamischen und jüdischen Quellen und wird mit ornamentreichen, kehligen Vokallinien vorgetragen, begleitet durch Langhalslauten und Stachelgeige. Darüber hinaus interpretiert die Sängerin mit jugendlichem Charisma die Mavregi-Volksmusik Bucharas, die ihre Ursprünge in Persien hat.

Aus der Tradition der Bakshi-Barden kommt der Turkmene Palvan Hamidov. Sein Gesangsvortrag im zweiten Teil des Konzerts erzählt von den Epen seines Volkes und vertont Poesie des Sufi-Lyrikers und spirituellen Führers der Turkmenen, Mahtumkuli Fragi, aus dem 18. Jahrhundert. Angefeuert wird er dabei durch die kreisende Ghichak-Fiedel und die galoppierende Laute Dutar.

BESETZUNG
Gulzoda Khudoynazarova Gesang
Bekzod Safarov Tanbur, Dutar
Farruh Vohidov Ghichak
Palvan Hamidov Gesang, Dutar
Atakov Spartak Dutar
Aydogdyev Kerven Kamantsche, Ghichak

PROGRAMM
Shashmaqam aus Buchara trifft Bakhshi-Gesang aus den großen turkmenischen Epen

KONTAKT
Tickets
tickets(at)elbphilharmonie.de
Tel: +49 40 357 666 66
Elbphilharmonie Zentrale
Tel: +49 40 357 666 0



Quelle/Foto: Elbphilharmonie

 
 

Alle Daten

  • Dienstag, 14. April 2020 19:30

Powered by iCagenda

Sprache

Ereigniskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.