BEDROHTE VIELFALT – Der Artenschwund und seine Folgen

Kategorie
Deutschland
Datum
Mittwoch, 13. Februar 2019
Veranstaltungsort
Robert-Mayer-Straße 2; 60325 Frankfurt

BEDROHTE VIELFALT – DER ARTENSCHWUND UND SEINE FOLGEN

Termin: Mittwoch, 13. Februar 2019 | 19:15 - 21:15 Uhr

Veranstaltungsort
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung / Arthur-von-Weinberg-Haus
Robert-Mayer-Straße 2
60325 Frankfurt, Hessen
www.senckenberg.de/bedrohtevielfalt 

Im Rahmen der Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt – Der Artenschwund und seine Folgen“ lautet das Thema an diesem Abend „Wert, Verlust und Handlungsoptionen – die Berichte des Weltbiodiversitätsrates IPBES“.

Seit 2012 dient der Weltbiodiversitätsrat, ein zwischenstaatliches Gremium, als globale Schnittstelle zwischen Biodiversitätsforschung und Politik. Er soll wesentlich dazu beitragen, dass politische und andere Entscheidungen zu Erhalt und Nutzung der biologischen Vielfalt und der von Ökosystemen erbrachten Leistungen basierend auf dem besten zur Verfügung stehenden Wissen getroffen werden können. In seinem Vortrag stellt Markus Fischer vier Zustandsberichte zum Wert und Verlust der Biodiversität und zu Handlungsmöglichkeiten für alle Kontinente vor, die 2018 vom IPBES präsentiert wurden. Brisant: Die Vielfalt des Lebens auf der Erde geht in allen Regionen zurück und reduziert die Möglichkeiten der Natur, zum Wohlergehen der Menschen beizutragen, immer mehr. Diese Trends gefährden überall auch die Wirtschaft, Lebensunterhalt, Ernährungssicherheit und Lebensqualität. Die Berichte zeigen aber auch positive Veränderungen und vielversprechende Handlungsoptionen auf.

Der Pflanzenökologe Prof. Markus Fischer (Universität Bern) ist Präsident des Schweizerischen „Forum Biodiversität“, Mitglied des Expertenrats von IPBES und leitete als Co-Chair die Erstellung des IPBES-Berichts zu Europa und Zentralasien.
Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge.

Veranstalter
Goethe-Universität Frankfurt
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Die Forschungsmusseen der Leibniz-Gemeinschaft

Quelle/Bild: Goethe Universität Frankfurt am Main

 
 

Alle Daten

  • Mittwoch, 13. Februar 2019

Powered by iCagenda

Ereigniskalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok