Beiträge

Herzlich Willkommen auf unserer Website!
Schriftgröße: +
3 Minuten Lesezeit (593 words)

Das Omnibus Ensemble aus Taschkent begeisterte

Omnibus_Ensemble Omnibus Ensemble in Berlin
Am 20. Oktober gastierte anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Donaueschinger Musiktage das Omnibus Ensemble in den Räumen der Akademie der Künste im Hanseatenweg in Berlin-Mitte.

Das Ensemble stammt aus der usbekischen Hauptstadt Taschkent. Man führte vier neue Kompositionen der Komponisten Onur Dülger (Türkei), Piyawat Louilarpprasert (Thailand), Hasan Hujairi (Bahrain) und Qin Yi (China) auf. Dirigent Artyom Kim präsentierte mit seinen Musikern und Sängern einen Klanggenuss, der starke Einflüsse von buddhistischen Ritualen über usbekische Klänge zu thailändischen Kompositionsmethoden verbindet.

Die Klangqualitäten buddhistischer Rituale wie das Singen, Sprechen von Mantras verband Piyawat Louilarpprasert mit Elementen der thailändischen und usbekischen Musik zu einer „Omni"-Vielfalt. Qin Yi erkundete in ihrer Komposition die kulturelle Konvergenz und die symbiotische Beziehung zwischen verschiedenen Kulturen. Onur Dülger schließlich verband im Dialog mit den Musikerinnen Klangmaterial des gemeinsamen türkischen Erbes, fremde Einflüsse wie den Islam und experimentelle Klanglandschaften miteinander.

Mit dem Gastkonzert aus Donaueschingen schrieb die Akademie der Künste ihren aktuellen Fokus auf dialogische und diverse Musikprojekte fort, der im Symposium „Curating Diversity / How does Freedom Sound Like" und dem Festival „Memories in Music" aufgeworfen wurden, um globalere Perspektiven in der zeitgenössischen Musik zu eröffnen.
Langanhaltender Beifall des Publikums belohnte die Künstler am Ende des Konzerts. Eine besondere Ehre erfuhren die Kulturschaffenden durch den usbekischen Botschafter, Seine Exzellenz Herrn Botschafter Nabijon Kasimov. Der Botschafter begab sich nach dem Konzert auf die Bühne und überreichte jedem Künstler persönlich einen wunderschönen Blumenstrauß.
Text/Foto: Volker Neef

Das Omnibus-Ensemble wurde im Sommer 2004 in Taschkent von einer Gruppe junger Musiker gegründet, die eine gemeinsame Idee hatten, Musik zu spielen, die in Zentralasien noch nie zuvor gehört wurde. Das Kollektiv repräsentiert seit einigen Jahren weltweit die unterschiedlichsten Phänomene und Prozesse der zeitgenössischen Musik. Diese Idee spiegelte sich im Namen des Ensembles wider: Omnibus – aus dem Lateinischen „in alle Richtungen beweglich" oder „für alle zu dienen". Das Ensemble Omnibus war und ist die einzige Musikgruppe in der Region, deren Aktivitäten auf die Entwicklung und Förderung zeitgenössischer Musik ausgerichtet sind. Das Ensemble hat über 100 Konzertaufführungen mit einzigartigen Programmen präsentiert. Das Repertoire basiert auf den Werken von Komponisten, die zu Schlüsselfiguren der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts geworden sind. In 9 von 10 Fällen wurde die Musik des Ensembles,klingt zum ersten Mal in Zentralasien.

Im Oktober 2005 organisierte das Ensemble den ersten internationalen Meisterkurs für junge Komponisten Omnibus Laboratorium in Zentralasien. Dieses jährliche Forum lädt seit 6 Jahren führende Komponisten und Interpreten aus Europa und den USA als Lehrer ein.

Das Omnibus Ensemble betrachtet das ernsthafte Studium der zeitgenössischen Musik als einen seiner wichtigen Tätigkeitsbereiche und initiierte 2008 zusammen mit dem Goethe-Institut in Taschkent die Eröffnung des Zentrums für zeitgenössische Musik, des ersten Informationsarchivs in Zentralasien, das einem breiten Fachpublikum ausführliche und systematische Informationen zur modernen Musik. Das Zentrum verfügt über eine Musik- und Buchbibliothek, Audiomaterial, eine Datenbank mit Festivals, Gruppen und Persönlichkeiten im Bereich der zeitgenössischen Musik.

Website: Omnibus Ensemble
Kontakt:
NS. Pakhtakorskaya, 5, 100011, Taschkent, Usbekistan
+99897 7291179 (mobil, Suchrob)
+99871 2440403 (Arbeit)

e-mail: omnibusensemble(at)gmail.com

FACEBOOK – Omnibus Ensemble
https://de-de.facebook.com/OmnibusEnsemble/about

Empfohlene LINKS:
SWR 2 - DONAUESCHINGER MUSIKTAGE - LIVE | DOLBY DIGITAL 5.1 - Konzert mit dem Omnibus Ensemble: Neue Musik aus Zentralasien
Aga Khan Development Network - Omnibus Ensemble

YOUTUBE: Das Omnibus-Ensemble präsentiert zusammen mit Julia Hülsmann Quartett mit Unterstützung des Goethe-Instituts Taschkent ein Konzertprogramm von 4 Stücken, die durch Online-Arbeit entstanden sind. Die Musiker sahen sich nicht und arbeiteten aus der Ferne. 

YOUTUBE: Die Premiere der Konzertübertragung fand am 16. September auf der Website www.goethe.uz statt. Unter diesem Link können Sie sich auch die Interviews der Musiker zum Projektverlauf ansehen:

Wahlen in Usbekistan - Präsident Shavkat Mirziyoye...
Renault-Autos in Usbekistan

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://usbekistan-online.de/

Sprache

Blogskalender

Wait a minute, while we are rendering the calendar